Der Mittelpunkt des Lebensraums

EIN ORT ZUM ANKOMMEN

Die Bedürfnisse des Menschen ändern sich und somit werden multifunktionale Raumkonzepte immer wichtiger. Die Küche ist ein kommunikativer, individueller Bereich: sie ist der Lebensmittelpunkt der Wohnung.

Küche

Der Weg zu einer funktionierenden Küche

Eine einfache Handhabung sowie Ordnung und Griffbereitschaft von Werkzeugen gelten im Handwerk als goldene Regel. Ebenso bei der Gestaltung einer Küche, denn sie soll nicht nur gut aussehen, sondern auch funktional, praktisch und perfekt auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt sein. 

Ein frühzeitiger Einstieg in die Planung Ihrer Küche schafft Möglichkeiten einer idealen Raumnutzung und -gewinnung. Neben den optischen Merkmalen, dürfen besonders die baulichen Voraussetzungen sowie das Aufzeichnen der Anschlüsse nicht vernachlässigt werden. Denn letztlich soll sich die Küche nahtlos in den Wohnraum eingliedern.

Arbeitsfläche

Überlegen Sie, wie viele Küchengeräte im Alltag auf der Arbeitsplatte stehen. Machen Sie sich bereits jetzt Gedanken darüber, wie viele Steckdosen, in welchem Bereich Sie benötigen.

Zum Beispiel: rechts und links vom Herd jeweils zwei Steckdosen für den Pürierstab, den Wasserkocher, den Toaster und die Kaffeemaschine.

Wo wird das Handy geladen und wo steht das Radio? Darf es vielleicht noch eine zweier-Steckdose mehr sein oder besser eine vierer-Steckdose? Haben Sie genug Abstellfläche neben Herd und Spülbecken? Ausreichend Arbeitsfläche um Weihnachtsplätzchen zu backen oder das Ofen Rost auf die Arbeitsfläche zu stellen?

Oberschränke

Stellen Sie sich die Frage, ob der Grundriss Ihrer neuen Küche Oberschränke benötigt oder ist der Küchenbereich so geschnitten, dass Sie lieber einen Küchenblock einbauen, so dass Sie Geschirr und Kochutensilien bequem entnehmen und auch die Kleinsten ihr Glas erreichen können?

Sollten Sie sich für Oberschränke entscheiden, bedenken Sie die Wahl des Türmechanismus. Soll es eine Drehtür sein oder eine Tür, die nach oben klappbar ist?

Unterschränke

Unterschränke mit Auszügen sind der ideale Aufbewahrungsort für Töpfe und Pfannen. Unbequemes und umständliches Heraussuchen der Küchenutensilien entfallen. Aber bedenken Sie, bei der Wahl der Schubladengröße, ein Kochen zu zweit: Als Team möchte man sich nicht im Wege stehen. 

Auch die Seitenwände der Schubladen wollen gut durchdacht sein: sind es nur Verstrebungen fallen Deckel oder kleinere Gegenstände gerne einmal hindurch und lassen sich nur mühsam aus dem Zwischenraum hervorfischen. Besser ist eine geschlossene Seitenwand, das kein Hindurchrutschen zulässt.

Darf es mal ein Apothekerschrank sein? Platziert direkt neben dem Herd oder unter der Arbeitsplatte ist er perfekt für die Lagerung von Gewürzen, Ölen, Mehl und Zucker geeignet. 

Wohin mit dem Kleinkram? Jeder kennt das: kleine Kerzen vom letzten Geburtstag sind noch übrig, Gummis für die Frischhaltefolie, die Spritztüllen für die Kuchenverzierung wollen auch untergebracht sein. Aber wohin mit den nützlichen Kleinigkeiten? Richten Sie sich hierfür eine Schublade ein, wo sie genau diese Dinge unterbringen können.

Die Wahl des Materials

Die solide Basis der Küche ist die Arbeitsplatte. Sie muss ausreichend Platz bieten und zugleich robust sein. Die möglichen Oberflächen reichen von schlichtem Kunststoff bis zu edlem Naturstein. Oder bevorzugen Sie natürliches Holz? Jedes Material bringt seine Vor- und Nachteile mit sich, die bei der Entscheidung berücksichtigt werden sollten.

image alt

Unser Tipp an unsere Erwerber

Der frühe Vogel fängt den Wurm: Beim Bauen sind eine individuelle Elektro- und Küchenplanung bereits sehr früh zu entscheiden, da sie rohbaurelevante Themen sind, die rechtzeitig bedacht werden wollen.


Deshalb unser Tipp: richten Sie in Gedanken schon jetzt Ihre Wohnung ein, um abschätzen zu können, ob Änderungen für sie notwendig sind.

  Die Ausstattung
  Zum Wohnungsangebot