Europahof Leverkusen
Logo Logo

Auf ein Wort – im Stadtteil Opladen

  

In bester Gesellschaft: Mit einem Zuhause an der Europa-Allee wohnt man nicht nur in einem zentralen, gut angebundenen Stadtteil von Leverkusen. Man lebt auch inmitten einer attraktiven, fröhlichen und offenen Nachbarschaft. Im direkten Wohnumfeld gibt es neben viel Grün auch zahlreiche Läden, Geschäfte und gastronomische Angebote. Hier ist ein wenig Dorfflair zu spüren, hier kennt und mag man sich. Als Anwohner wird man schnell Teil einer Gemeinschaft, in der man sich umeinander kümmert und gerne mal auf einen Plausch trifft. Genau hier: Wer könnte die Vorzüge dieser Lage besser beschreiben als jene, die schon dort leben? Wir haben mit Ladenbesitzern und Gastronomen vor Ort gesprochen und erfahren, warum sie sich in Opladen niedergelassen haben, was ihnen an diesem jungen, lebendigen Viertel besonders gefällt und warum sich genau diese Nachbarschaft so richtig anfühlt.

„Man trifft sich, tauscht sich aus und feiert gemeinsam.“

„Ich fühle mich in Opladen rundum zu Hause und freue mich sehr, dass ich mir hier 2016 auch meinen Traum vom eigenen Laden erfüllen konnte. Denn hier kann ich meine Kreativität und Leidenschaft voll ausleben und unsere Kunden jeden Tag aufs Neue mit meinem Gespür für Stil und Trends begeistern. Unser Angebot kommt bei den Menschen hier sehr gut an – dazu ist die Lage in einem jungen, lebendigen Viertel wie Opladen für  unser Geschäft natürlich perfekt.

Vor allem im Umfeld der Kölner Straße ist immer was los. Man trifft sich, tauscht sich aus und feiert gemeinsam. Es ist alles sehr offen und dynamisch, viel entwickelt sich aktuell. Ich  finde das sehr sympathisch und spannend zugleich. Auch unser Laden ist mittlerweile zu einem beliebten Treffpunkt im Viertel geworden – und aus einigen Stammkunden wurden bereits Freunde.“

Samir Al-Karwani, Inhaber, Beban Barber Shop

„Entdecken und genießen – auf kurzen Wegen.“

„Ich habe mich bereits vor rund 18 Jahren mit einem eigenen Geschäft für hochwertige Damenmode in meinem damaligen Heimatort Kempen selbstständig gemacht. Vor einem Jahr verschlug es mich dann nach Leverkusen, wo ich im November letzen Jahres erfolgreich meine zweite Boutique eröffnen konnte. Meine Kundinnen schätzen unser exklusives Angebot an sportlich wie eleganten Outfits und Accessoires sowie unsere fachkundige Beratung. Ich bin sehr zufrieden und blicke positiv in die Zukunft. Vor allem im Umfeld der Kölner Straße, in der sich mein Laden befindet, haben sich einige sehr gute Restaurants unterschiedlicher Nationalitäten und Küchen angesiedelt. Auch an guten Cafés und Bars lässt sich in Opladen so einiges entdecken und genießen. Und das schon auf kurzen Wegen.“

Isabel Opitz, Inhaberin, LA BOUTIQUE Kempen | Leverkusen

„In Sachen Kinderbetreuung ist man hier gut aufgestellt.“

„Alles für die kleinen Opladener – das findet sich in unserer Boutique, die meine Schwester und ich gemeinsam eröffnet haben. Bei uns finden Eltern Kinderkleidung ausgewählter Labels, aber auch jede Menge handgearbeitete Schmuckstücke – von Schnuller- und Kinderwagenketten über Spielzeug und Deko. Wir freuen uns immer wieder über neue Gesichter in unserem Laden, haben aber auch schon viele Stammkunden für uns gewinnen können. Wir beide leben selbst mit unseren Familien hier in Opladen und fühlen uns sehr wohl. In Sachen Kinderbetreuung, Schulen und Freizeitangeboten ist man hier gut aufgestellt. Besonders praktisch als Familienmutter: kurze Wege. Dank dieser lässt sich der Alltag in Opladen schnell und einfach organisieren und es bleibt mehr Zeit für die wirklich wichtigen Dinge.“

Melanie Gehrke, Inhaberin, Via Bambini

„Auch im Grünen ist man hier, entlang der Wupper, sehr schnell.“

„2017 habe ich mir mit meinem eigenen Concept-Store „Wunderland“ einen Wunschtraum erfüllt. Dabei stand Opladen als Ort für mich von Anfang an fest. Wir bieten unseren Kunden ein vielseitiges Angebot an ausgewählten Einrichtungs- und Wohnaccessoires, Blumendekoration und Mode. Wir nehmen uns viel Zeit für unsere Kunden und sind mit viel Leidenschaft dabei. Denn es liegt uns am Herzen, die Vorstellungen und Wünsche jedes Einzelnen voll und ganz zu erfüllen. So bunt wie unser Sortiment ist auch unser Stadtteil. Ich selbst wohne bereits seit 10 Jahren in Opladen. Hier zu wohnen bedeutet eine hohe Lebensqualität mit guter Infrastruktur, kurzen Wegen, einer lebendigen Gastro-Szene und einem stetig wachsenden Anteil an interessanten inhabergeführten Fachgeschäften. Und auch im Grünen ist man hier, entlang der Wupper, sehr schnell.“

Sabine Gierling, Inhaberin, Wunderland

„Mir gefällt besonders, dass sich in Opladen etwas bewegt.“

„Ich selbst lebe seit meiner Geburt in Opladen und arbeite in unserem Familienunternehmen, welches 1847 gegründet wurde. Die Opladener Filiale wurde bereits 1922 in der Fußgängerzone eröffnet. Für mich zeichnet sich Opladen durch seine Zentralität aus. Und auch im Stadtteil selbst ist alles schnell zu erreichen – meist schon zu Fuß. Es gibt ein großes Angebot verschiedener Gastronomien in Opladen, dazu ein attraktives Kneipenviertel in der Neustadt. Mir persönlich gefällt es besonders, dass sich in Opladen etwas bewegt: Neugestaltung der Fußgängerzone , neue Geschäfte und Wohnsiedlungen sowie die neue Zweigstelle der Kölner FH. So verwundert es kaum, das über die Jahre vor allem viele junge Leute hier ihr Zuhause gefunden haben. Und der Trend geht weiter.“

Michael Röseler, Vertriebsleiter und Marketing, Schuhhaus Röseler

„Ein wenig, wie ein Leben auf dem Dorf: man kennt sich einfach.“

„Ich lebe seit meiner Geburt in Opladen – und das mittlerweile in der 4. Generation, im 1928 von meinen Urgroßeltern erbauten Familienhaus. 2012 habe ich mir dann daher auch hier meinen Traum von der eigenen Feinkostmanufaktur erfüllt. In unseren Geschäftsräumen in der oberen Kölner Straße genießen unsere Kunden vielfältige Produkte und Speisen, von fruchtig süß bis herzhaft würzig, alles wie zu Omas Zeiten im Kupfertopf auf offener Flamme zubereitet.

Opladen bedeutet für mich Vielfalt: multikulturell, umfassende Versorgung, sämtliche Schulformen und ein breites Sport- und Freizeitangebot. Die Opladener sind stolz auf ihren Stadtteil und leben gerne dort. Das merkt man täglich. Viele meiner Freunde aus Kindertagen treffe ich bis heute hier. Jene, die nicht mehr in Opladen wohnen, kommen immer gerne und regelmäßig zu Besuch. Für mich fühlt es sich hier ein wenig so an, wie ein Leben im Dorf: man kennt sich halt. Ohne dabei auf die städtischen Vorzüge verzichten zu müssen.“

Sascha Weidner, Inhaber, Feinkochtopf

Mann

„Großes Kulturangebot, lebendige Kneipenszene und kurze Wege.“

„Ich führe ein Fachgeschäft für Öle, Essige, Weine und Spirituosen in der Opladener Innenstadt und verwöhne Connaisseurs wie Einsteiger seit 1999 mit feinen Aromen und edlen Tropfen. Ich selbst lebe bereits seit rund 25 Jahren in Opladen und weiß die gewachsenen Strukturen sowie den starken Zusammenhalt und das Miteinander hier sehr zu schätzen. Auch kulturell hat der Stadtteil viel zu bieten, dazu eine lebendige Gastro und Kneipenszene. Und das Beste: all das auf kurzen Wegen.“

Thomas Horn, Inhaber, Vom Fass

Wir verwenden Cookies

Unsere Website verwendet kleine Dateien, so genannte Cookies, die es uns ermöglichen, Ihr Online-Erlebnis zu personalisieren. Mit dem Klicken auf "Akzeptieren" erklären Sie sich mit diesen Cookies einverstanden. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen.